18.03.2014 09:19 Akademie der Künste Berlin

Der große Kunstpreis Berlin 2014 geht an den Komponisten Mathias Spahlinger

Der Komponist Mathias Spahlinger wird für sein Schaffen geehrt, das in herausragender Weise künstlerische Verantwortung und gesellschaftspolitisches Bewusstsein verbindet, Foto (c) privat/ adk

Von: Akademie der Künste

Am kommenden Dienstag, 20 Uhr, wird in der Akademie der Künste der „Kunstpreis Berlin 2014 – Jubiläumsstiftung 1848/1948“ verliehen. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, vergibt die Preise gemeinsam mit Akademie-Präsident Klaus Staeck.

Mathias Spahlinger leistet provokanten Beitrag zur Musikszene

Der mit 15.000 € dotierte Große Kunstpreis geht an Mathias Spahlinger. Der Komponist wird für ein Schaffen geehrt, das in herausragender Weise künstlerische Verantwortung und gesellschaftspolitisches Bewusstsein verbindet. In ihrer aufklärerischen, utopischen Ambition ist sein Werk ein so eigenständiger wie provokanter Beitrag in der zeitgenössischen Musiklandschaft. Die sechs Kunstpreise in Höhe von jeweils 5.000 € gehen an Kader Attia (Bildende Kunst), die Gruppe Miasto Moje A w Nim („Meine Stadt und in ihr“) (Baukunst), Sergej Newski (Musik), Stephan Thome (Literatur), Bettina Bartz (Darstellende Kunst) und Maren Ade (Film- und Medienkunst).

Kunstpreis Berlin erinnert an die März-Revolution von 1848

Den „Kunstpreis Berlin ­– Jubiläumsstiftung 1848/1948“ vergibt die Akademie der Künste jedes Jahr im Auftrag des Landes Berlin. Der Preis wurde in Erinnerung an die März-Revolution von 1848 vom Berliner Magistrat/Senat gestiftet.

Einblicke in das Schaffen der Preisträger bieten weitere Veranstaltungen. Vor der Preisverleihung ist um
17 Uhr der Film „ Alle Anderen“ von Maren Ade (D 2008, 119 Min.) zu sehen. Am Tag nach der Preisverleihung, dem 19. März, erörtert Mathias Spahlinger mit dem Komponisten Cornelius Schwehr die Frage, wie Musik Wirklichkeit konstruiert. Nach dem Gespräch kommt ein von Mathias Spahlinger zusammengestelltes Programm aus Streichtrios zu Gehör. Es spielt das trio recherche. Am 23. April halten Aleksandra Stępień und Piotr Manowiecki von der Gruppe Miasto Moje A w Nim einen Vortrag über Werbung im Stadtraum.

 

>> Veranstaltungsdaten

Kunstpreis Berlin 2014 – Jubiläumsstiftung 1848/1948

Dienstag, 18. März 2014

Akademie der Künste, Pariser Platz 4, Berlin-Mitte, Eintritt frei (begrenztes Platzkontingent)

17 Uhr, Filmvorführung Maren Ade „Alle Anderen“
19.50 Uhr, Presse-Fototermin
20 Uhr, Preisverleihung, anschließend Stehempfang

presse@adk.de