28.12.2012 08:13 Sonnabend, 29. Dezember, 18.00 Uhr, NDR Kultur

"Das Gespräch" mit dem schwedischen Schriftsteller Henning Mankell

Henning Mankell hat in diesem Jahr ein neues Afrika-Buch geschrieben. Afrika ist für den schwedischen Autor eine Herzensangelegenheit. Bei seinem jüngsten Besuch in Hamburg hat er mit Ingrid von Saldern über seine Sicht auf den immer noch fernen Kontinent gesprochen - zu hören in "Das Gespräch" am Sonnabend, 29. Dezember, ab 18.00 Uhr auf NDR Kultur.

Henning Mankell (New York, 2011) Foto: David Shankbone, Wikipedia

Von: GFDK - NDR

Henning Mankell hat in diesem Jahr ein neues Afrika-Buch geschrieben. Afrika ist für den schwedischen Autor eine Herzensangelegenheit. Als Kind träumte er von Reisen auf dem afrikanischen Kontinent, als junger Theaterregisseur engagierte er sich gegen das Apartheidsystem in Südafrika. 1974 schließlich reiste er das erste Mal nach Sambia - und blieb zwei Jahre.

Bei seinem jüngsten Besuch in Hamburg hat er mit Ingrid von Saldern nicht über Krimis oder Wallander gesprochen, sondern über seine Sicht auf den immer noch fernen Kontinent, der 2012 im Fokus von NDR Kultur stand. So erhielt David van Reybrouck den NDR Kultur Sachbuchpreis für sein phänomenales Kongo-Buch, das auch den Blick auf die Geschichte des ganzen Kontinents öffnet. Henning Mankell ist zu Gast in "Das Gespräch" am Sonnabend, 29. Dezember, ab 18.00 Uhr auf NDR Kultur.

Sonnabend, 29. Dezember, 18.00 Uhr, NDR Kultur

NDR
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
presse(at)ndr.de
www.ndr.de