01.10.2014 09:10 Nervenkitzel

Crime Cologne: Kölner Junge Autoren Award für Krimis geht an Mara Schmitz, Johanna Venus und Felix Engelhardt

Gewinner Koelner Junge Autoren Award 2014

1. Kölner Junge Autoren Award 2014“ in der Kategorie „Krimi“ v.l.n.r.: Moderator Christian vom Hofe (Radio Köln), Johanna Venus (2. Platz), Mara Schmitz (1. Platz) und Felix Engelhardt (3. Platz) © dreizehn/achtzehn

Von: GFDK - Heino Schütte

Wer gerne gute Krimis liest, braucht sich um Nachschub in der Zukunft nicht zu sorgen: Über 90 Nachwuchsautoren aus ganz Deutschland bewarben sich um den „1. Kölner Junge Autoren Award 2014“ in der Kategorie „Krimi“, den der Verlag „dreizehn/achtzehn“ ausgelobt hatte.

Die drei Gewinner, deren Kurzkrimis von einer Jury ausgewählt wurden, kommen aus Köln und Siegen. Die Preisverleihung fand am vergangenen Sonntag im Rahmen der Crime Cologne auf dem „Junge Leser & Junge Autoren Tag“ von „dreizehn/achtzehn“ statt.

Siegerin beim 1. Kölner Junge Autoren Award“ in der Kategorie „Krimi“ wurde Mara Schmitz, 17 Jahre, aus Köln für „Warum?“. Den zweiten Platz belegte die 16-jährige Johanna Venus aus Siegen für „Die Wachspuppe“. Felix Engelhardt, 19 Jahre, ebenfalls aus Siegen, freute sich über Platz drei für „Der rote Hering“. Die Auszeichnungen sind mit 300 Euro, 200 Euro und 100 Euro dotiert.

Nachwuchsförderung

Petra Steuber von dreizehn/achtzehn: „Dass selbst für junge Talente die Toten nicht einfach so vom Himmel fallen, beweisen die stolzen Sieger: Alle drei lesen leidenschaftlich gerne und schreiben seit Jahren Texte. Sie haben so für ihre Kreativität schon früh ein Medium gefunden. Genau das wollen wir mit dem Verlag und dem Wettbewerb: junge Autoren fördern und ihnen eine Chance geben, sich ohne wirtschaftlichen Druck schrittweise zu einer literarischen Persönlichkeit zu entwickeln. Die drei jungen Krimiautoren sind auf dem besten Weg dorthin.“


Kölner Junge Autoren Award

Der „Kölner Junge Autoren Award“ von „dreizehn/achtzehn“ wurde 2014 erstmalig in der Kategorie „Krimi“ vergeben. Der Jury gehörten in diesem Jahr an Stefanie Rahnfeld, seit über zwanzig Jahren Lektorin bei Emons und auf Kriminalromane spezialisiert, Anne Burgmer, Kulturredaktion des Kölner Stadtanzeiger, die sich vor allem der skandinavischen Literatur verschrieben hat, Maike Wintzen, Korrektorat und Herstellungskoordination für dreizehn/achtzehn und passionierte Krimileserin sowie Petra Steuber, Cheflektorin bei „dreizehn/achtzehn“, Autorin der Reihe „Schreibbegleiter“ und Deutsche Kurzkrimipreisträgerin 2003. Nach dem großen Erfolg laufen die Vorbereitungen für nächstes Jahr bereits auf Hochtouren.


Über dreizehn/achtzehn

Der Verlag „dreizehn/achtzehn“ baut junge Autoren zwischen dreizehn und achtzehn Jahren durch ein begleitendes Lektorat und professionelle Vermarktungstools auf. Ziel ist es, die Schreibtalente zu fördern und ihre Werke in einem eBook zu veröffentlichen. „dreizehn/achtzehn“ gehört zur fredebold&partner gmbh in Köln.

dreizehn/achtzehn
c/o fredebold&partner gmbh
Schaafenstr. 25
50676 köln
kontakt@dreizehnachtzehn.de
lektorat@dreizehnachtzehn.de
 
Pressekontakt:
Michaela Fredebold
presse@dreizehnachtzehn.de

PR KÖLN

Büro für Kommunikation

Goltsteinstr. 51

50968 Köln

schuetten@pr-koeln.de