17.04.2012 07:02 bemerkenswerte Kontinuität im Programm

BELOBIGUNG FÜR GAK GESELLSCHAFT FÜR AKTUELLE KUNST BREMEN

GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, mit Florian Hüttners FLUSS-VERSCHLAG, 2010. Courtesy GAK Bremen

Von: Yvonne Bialek

In diesem Jahr geht der ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine an den Badischen Kunstverein in Karlsruhe. Völlig zu recht, wie wir finden. Herzliche Gratulation an Anja Casser und ihr Team!

Besonders stolz sind wir, dass die Jury auch die Arbeit der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst in Bremen gleich bei der ersten Nominierung ausdrücklich würdigte – der Preis als inoffiziell zweitbester Kunstverein im deutschsprachigen Raum geht also 2012 an uns.

Das ist, nachdem die GAK 2001 den Vorgängerpreis bereits gewinnen konnte, nun das zweite Mal, dass die Arbeit unseres Hauses von einer Fachjury als bemerkenswert und qualitativ hochwertig eingestuft wird. Eine schöne Bestätigung!

Mitglieder der Jury waren: Dr. Sven Beckstette (Texte zur Kunst), Johan Holten (Staatliche Kunsthalle Baden-Baden), Dr. Thomas Köhler (Berlinische Galerie), Dr. Angelika Nollert (Neues Museum, Nürnberg) und Barbara Weiss (Galerie Barbara Weiss, Berlin).

In der Presseerklärung der ADKV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine) heißt es: „Der vergleichsweise jungen GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst in Bremen, gegründet 1980, spricht die Jury eine besondere Anerkennung aus: ‚Die GAK, die ausgesprochen gut in der Stadt vernetzt ist, zeigt einen klaren Stil und eine bemerkenswerte Kontinuität im Programm.

Sie widmet sich vornehmlich der Förderung junger Künstlerinnen und Künstler und scheut auch unbequeme Positionen nicht.' Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf ersten institutionellen Einzelausstellungen und auf Neuproduktionen, die oft in direkter Auseinandersetzung mit dem Ort entstehen."

Der Fokus des Programms auf junge, noch weitgehend unbekannte internationale Positionen wird seit 2008 in unregelmäßigem Turnus um eine Vorgängergeneration erweitert, die die Produktion junger Künstler/innen beeinflusst hat (z.B. in Einzelausstellungen von John Stezaker, Matt Mullican oder Vlassis Caniaris sowie der Einbeziehung von Bas Jan Ader, John Baldessari, Trisha Brown, André Cadere oder Lawrence Weiner in Gruppenpräsentationen). Außerdem werden Themen des öffentlichen Diskurses in Gruppenausstellungen aufgegriffen

Darüber hinaus hat die GAK ein umfangreiches Begleitprogramm erarbeitet, das die Themen der aktuellen Präsentationen interdisziplinär vertieft und erweitert (in der Reihe der „Donnerstagstermine“) und der kulturellen Produktion vor Ort eine Plattform bietet (in der Reihe „Frei.Zeit“).

Wir freuen uns sehr über die Anerkennung unserer Arbeit und nehmen sie als Motivationsschub für die Zukunft, die im Zuge der Finanzkrise und Prognosen des Kulturinfarktes eine stetige Herausforderung bleiben wird.

Der mit 8.000 Euro dotierte Preis für Kunstvereine an den Badischen Kunstverein sowie die GAK-Belobigung werden gemeinsam mit dem ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstkritik (für Kolja Reichert) am Samstag, den 21. April 2012, um 16 Uhr in der Monopol-Lounge auf der ART COLOGNE verliehen.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:


Yvonne Bialek

presse@gak-bremen.de, T. +49 (0)421 500897


INFORMATION
GAK GESELLSCHAFT FÜR AKTUELLE KUNST E.V. BREMEN
Teerhof 21
D-28199 Bremen
fon +49 421 500 897  
fax +49 421 593 337
presse@gak-bremen.de
www.gak-bremen.de

ÖFFNUNGSZEITEN
Di-So 11-18 Uhr, Do bis 21 Uhr, Mo geschlossen

ÖFFENTLICHE VERKEHRSMITTEL
Haltestelle: Am Brill
Straßenbahnen: 1, 2 und 3
Busse: 25, 26 und 27

PARKHAUS AM BRILL

EINTRITT
Euro 3.- / Ermäßigt 2.- / Mitglieder GAK frei
Kombikarte mit der Weserburg – Museum für moderne Kunst Euro 9.- / Ermäßigt 6.-