05.08.2012 07:30 Jazz (Mo bis Fr, 23.30 bis 24 Uhr)

ARD Radiofestival 2012 - Das Beste genießen Höhepunkte der Woche vom 6. bis 12. August

Salzburger Festspiele 2012: Wolfgang Amadeus Mozarts "Die Zauberflöte" mit Bernhard Richter in der Rolle des Tamino und Mandy Fredrich in der Rolle der Königin der Nacht Foto: hr/Monika Rittershaus

Von: Hanni Warnke

Nicht nur für die Salzburger Festspiele, sondern auch für das ARD Radiofestival ist Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ in der Produktion mit dem Dirigenten Nikolaus Harnoncourt eine Besonderheit. Unter dem Titel „Das Beste genießen“ bietet das ARD Radiofestival 2012 noch bis zum 8. September allabendlich herausragende regionale, nationale und internationale Musik-Highlights.

Neben Konzert- und Opernübertragungen stehen jeweils von 20.05 Uhr bis 24 Uhr Gespräche und Lesungen, Jazz und eine documenta-Reihe auf dem Programm.

Konzert (Mo bis Fr, 20.05 bis 22.30 Uhr; So, 20.05 bis 22 Uhr)/Oper (Sa, ab 20.05 Uhr)

„Es ist nicht nur für Salzburg, sondern auch für Nikolaus Harnoncourt das erste Mal, dass er mit der ganzen Erfahrung eines Lebens dieses Werk in dieser Klangwelt mit dem Concentus musicus Wien zu Gehör bringt“ – so kommentierte man in Mozarts Geburtsstadt die Aufführung der „Zauberflöte“ mit historischen Instrumenten. Das ARD Radiofestival präsentiert die Aufzeichnung der Oper am Samstag, 11. August.

Gleich zu Beginn der Woche erwartet Musikfreunde ein weiteres musikalisches Highlight: Ludwig van Beethovens „Missa solemnis“ mit erstklassigen Gesangssolisten, dem MDR Rundfunkchor sowie dem MDR Sinfonieorchester in einer Konzertaufzeichnung aus der Dresdner Frauenkirche (Montag, 6. August).

Zur internationalen Spitzengruppe der Geigerinnen gehört die junge Norwegerin Vilde Frang. Gemeinsam mit dem Pianisten Michail Lifits war sie mit Violinsonaten von Mozart, Brahms und Prokofjew zu Gast beim diesjährigen Kissinger Sommer. Das ARD Radiofestival sendet den Mitschnitt des Kammerkonzerts am Donnerstag, 9. August.

Lesung (Mo bis Fr, 22.30 bis 23 Uhr)

Die Lesung im ARD Radiofestival kreist mit Milan Kunderas Roman „Der Scherz“ noch bis Ende nächster Woche um das Thema „Liebe und Verrat“, bevor im Anschluss daran weitere 15 Schriftsteller in Anlehnung an Kundera ihre eigenen Geschichten über Liebe und Verrat präsentieren. In Kunderas Roman erfährt der Protagonist Ludvik Jahn, wie schmerzlich ein vermeintlicher Witz das Leben verändern kann. Ulrich Matthes liest den Debütroman des Autors über Schuld, Rache, Vergebung und Verzweiflung in der Tschechoslowakei der 60er-Jahre.

Gespräch (Mo bis Fr, 23.05 bis 23.30 Uhr)

„Wir brauchen Europa dringender denn je; es muss aber ein Europa der Regionen werden“, sagt der vielfach preisgekrönte österreichische Schriftsteller Robert Menasse. In der Sendung „Das Gespräch“ berichtet er am Montag von seinen Besuchen beim EU-Parlament in Brüssel. Am Mittwoch gewährt die schwedische Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter Einblick in ihr Alltagsleben zwischen Opernbühne und Natur. Die Kabarettistin Lisa Fitz gibt am Freitag ein Beispiel ihrer scharfen Zunge ab, die seit über 35 Jahren ihr Markenzeichen auf der Bühne ist.

Jazz (Mo bis Fr, 23.30 bis 24 Uhr)

Hilario Durán zählt zu den ganz Großen des Latin Jazz. Der aus Havanna stammende Pianist, Komponist und Arrangeur war in diesem Jahr zu Gast bei der WDR Big Band. Ausschnitte vom Konzert aus der Kölner Philharmonie sind am Dienstag, 7. August, zu erleben. Am Donnerstag, 9. August, gratuliert Karl Lippegaus dem großen Allrounder des Jazzschlagzeugs, Jack DeJohnette, zum 70. Geburtstag.

Der Jazz am Freitag, 10. August, gehört ganz dem finnischen UMO Jazz Orchestra und dem Funk-Spezialisten Magnum Coltrane Price. Der Bassist ist seit vielen Jahren Sideman des Posaunisten Nils Landgren. Bei seinem „Supermusic-Projekt“, das er beim Jazzfestival St. Ingbert präsentierte, wurde er von Landgren und der Sängerin Viktoria Tolstoy unterstützt.

documenta meets radio – radio meets documenta
dOCUMENTA (13) aktuell und Feature (So, 22.05 bis 23.05 Uhr)


Die documenta ist zeitgenössische Kunst als Großevent, lizenziert auf 100 Tage. Das ARD Radiofestival präsentiert in dieser Woche die „Radiosonate Nr. 1“ von Dieter Roth (1930-1998). Er gilt als einer der bildenden Künstler von internationalem Renommee, die in keine Kategorie zu zwängen sind. Sein Werk wäre – wenn es unbedingt sein sollte – irgendwo zwischen Fluxus, konkreter und kinetischer Kunst oder Pop Art anzusiedeln; es steckt den Rahmen ab vom Happening bis hin zum Gedicht.

Nachtmix (So, 23.05 bis 24 Uhr)

In „Nachtmix“ wird all das verhandelt, was in der Popmusik angesagt, umstritten oder relevant ist. Das Spektrum reicht vom elektronisch geschulten Singer/Songwriter der Gegenwart bis zu echten Veteranen, von Rock bis Soul, von R&B bis Electro.

Das ARD Radiofestival 2012 wird gemeinsam von Bayern 2 plus, hr2-kultur, Kulturradio rbb, MDR FIGARO, NDR Kultur, Nordwestradio, SR 2 KulturRadio, SWR2 und WDR 3 produziert. In diesem Jahr liegt die Federführung bei hr2-kultur.

Das ARD Radiofestival im Internet: www.ardradiofestival.de