29.07.2012 07:02 Lesung (Mo bis Fr, 22.30 bis 23 Uhr)

ARD Radiofestival 2012 - Das Beste genießen Höhepunkte der Woche vom 30. Juli bis 5. August

Eröffnungskonzert der AUDI Sommerkonzerte mit Elina Garanca Foto: hr/DG/Gabo

Von: Hanni Warnke

Das Eröffnungskonzert der AUDI Sommerkonzerte in Ingolstadt mit der lettischen Mezzosopranistin Elina Garanča gehört zum hochkarätigen Angebot der ARD-Kulturprogramme in dieser Festivalsaison.

Unter dem Titel „Das Beste genießen“ bietet das ARD Radiofestival 2012 acht Wochen lang bis zum 8. September allabendlich herausragende regio-nale, nationale und internationale Musik-Highlights. Neben Konzert- und Opernübertragungen stehen jeweils von 20.05 Uhr bis 24 Uhr Gespräche und Lesungen, Jazz und eine documenta-Reihe auf dem Programm.

Höhepunkte der Woche vom 30. Juli bis 5. August:

Konzert (Mo bis Fr, 20.05 bis 22.30 Uhr; So, 20.05 bis 22 Uhr)/Oper (Sa, ab 20.05 Uhr)

AUDI fördert Kunst, Kultur, Literatur und Sommerkonzerte in Deutschland

Die Aufzeichnung des Konzerts mit Elina Garanča in Ingolstadt ist am Freitag, 3. August, um 20.05 Uhr im ARD Radiofestival zu hören. Die populäre Sängerin interpretiert beliebte Arien aus der Oper „Carmen“. Außerdem präsentiert ihr Ehemann Karel Mark Chichon am Pult der Deutschen Radio Philharmonie mit Ludwig van Beethovens 7. Sinfonie einen weiteren „Publikumsrenner“.

Der Pianist Konstantin Lifschitz ist immer ein Garant für außer-gewöhnliche Konzerte. Gleich drei Klavierkonzerte hat der Ukrainer für den Abend mit dem Stuttgarter Kammerorchester ausgewählt. Das Geburtstagsständchen zum 40-jährigen Jubiläum der Weilburger Schlosskonzerte ist im ARD Radiofestival am Montag, 30. Juli, zu hören.

Festen und Andachten im Peru des 17. und 18. Jahrhunderts spürt das Ensemble Música ficta am Donnerstag, 2. August, nach. Das ARD Radiofestival präsentiert ein Konzert der Spezialisten für Renaissance- und Barockmusik Spaniens und Lateinamerikas bei den Schwetzinger SWR Festspielen.

Lesung (Mo bis Fr, 22.30 bis 23 Uhr)

Die Lesung im ARD Radiofestival kreist diesmal um das Thema „Liebe und Verrat“. In Milan Kunderas „Der Scherz“ erfährt der Protagonist Ludvik Jahn, wie schmerzlich ein vermeintlicher Witz das Leben verändern kann. Ulrich Matthes liest den Debütroman des Autors über Schuld, Rache, Vergebung und Verzweiflung in der Tschechoslowakei der 60er Jahre.

Gespräch (Mo bis Fr, 23.05 bis 23.30 Uhr)

In Frankreich gilt Paul Nizon längst als einer der bedeutendsten Autoren unserer Zeit, in Deutschland ist er nach wie vor ein Geheimtipp. Im ARD Radiofestival spricht Michael Kohtes am Samstag, 4. August, mit dem unkonventio¬nellen Schweizer. Unter dem Titel „Vergesst Auschwitz – Der deutsche Erinnerungswahn und die Endlösung der Israel-Frage“ ist ein neuer polemischer Essay des Berliner Publizisten Henryk M. Broder erschienen.

Ein provokanter Titel, der zum Nachfragen animiert. Zu hören am Donnerstag, 2. August, im ARD Radiofestival. Inge Jens, seit mehr als 60 Jahren mit dem Rhetorik-Professor Walter Jens verheiratet, hat sich vor allem einen Namen als Herausgeberin der Briefe und Tagebücher von Thomas Mann gemacht. Im ARD Radiofestival-Gespräch verschweigt sie nicht, dass sie als Kind einmal Adolf Hitler die Hand gegeben hat, und spricht offen über die Demenz-Erkrankung ihres Mannes.

Jazz (Mo bis Fr, 23.05 bis 23.30 Uhr)

2011 feierte die SWR Big Band gemeinsam mit dem Syd Lawrence Orchestra ihren 60. Geburtstag. Im ARD Radiofestival schlägt Lothar Jänichen am Dienstag, 31. Juli, den Bogen von der größten Swing-Party des Jahres zurück zur legendären „Battle Royal“ 1961 zwischen den Bands von Count Basie und Duke Ellington.

Nach einem Ausflug nach New York zu dem Saxofonisten und Komponisten John Zorn, der in seinem „Book Of Angels“ über 300 Stücke vorlegte (1. August), richtet Daniella Baumeister am Folgetag den Blick auf einen spektakulären Neuzugang der Frankfurter Szene: den Pianisten Michael Wollny, eines der größten Talente des deutschen Jazz, dessen Karriere in den vergangenen Jahren geradezu explodiert ist.

documenta meets radio – radio meets documenta
dOCUMENTA (13) aktuell und Feature (So, 22.05 bis 23.05 Uhr)


Joseph Beuys und Ai Weiwei – diese beiden Namen sind repräsentativ für politische Kunst. Beide Künstler haben auf documenta-Schauen ihre Gesellschaftskritik zum Ausdruck gebracht. Das Feature „Der redliche Querkopf oder Die Demokratie des Joseph Beuys“ von Christoph Derschau lässt den charismatischen Künstler selbst zu Wort kommen. Im anschließenden Gespräch mit Martina Kothe äußert sich Ai Weiwei unter anderem zu seinem documenta-12-Projekt „Fairytale“, für das er 1001 Chinesen nach Kassel einfliegen ließ.

Nachtmix (So, 23.05 bis 24 Uhr)

In „Nachtmix“ wird all das verhandelt, was in der Popmusik angesagt, umstritten oder relevant ist. Das Spektrum reicht vom elektronisch geschulten Singer/Songwriter der Gegenwart bis zu echten Veteranen, von Rock bis Soul, von R&B bis Electro.

Das ARD Radiofestival 2012 wird gemeinsam von Bayern 2 plus, hr2-kultur, Kulturradio rbb, MDR FIGARO, NDR Kultur, Nordwestradio, SR 2 KulturRadio, SWR2 und WDR 3 produziert. In diesem Jahr liegt die Federführung bei hr2-kultur.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft