05.09.2012 07:41 INSTITUT FÜR AUSLANDSBEZIEHUNGEN

An der Zeitenwende – Europa, das Mittelmeer und die arabische Welt

Von:

Sammelband des Instituts für Auslandsbeziehungen zu den Beziehungen zwischen Europa und der arabischen Welt erschienen.

Seit dem "Arabischen Frühling" ist der Mittelmeerraum wieder zur politischen Drehscheibe geworden. Was kann Europa tun? Wie soll es sich positionieren? Antworten auf diese Fragen gibt der Sammelband "An der Zeitenwende – Europa, das Mittelmeer und die arabische Welt", den das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) jetzt veröffentlicht.

Autoren aus Marokko, Tunesien, Ägypten, Syrien, Katar, dem Senegal, Spanien, Frankreich und Deutschland blicken auf die gemeinsame Geschichte, analysieren aktuelle Entwicklungen und geben Impulse für die euro-mediterranen Beziehungen.

"Als Kompetenzzentrum für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik engagiert sich das ifa seit langem für das Thema Kulturdialog im Mittelmeerraum", erklärt Ronald Grätz, Generalsekretär des Instituts für Auslandsbeziehungen. "Mit dem vorliegenden Sammelband ist es uns gelungen, die Sichtweisen von Wissenschaftlern und Kulturakteuren aus neun Ländern zusammenzubringen und das komplexe Verhältnis zwischen Europa und dem Mittelmeerraum auch unter Berücksichtigung historischer Bezüge abzubilden", so Ronald Grätz.

Der ifa-Sammelband thematisiert die Aktionsmuster der "arabischen Revolutionen", zum Beispiel durch die Beiträge der syrischen Journalistin und Social-Media-Expertin Leila Nachawati und des ägyptischen Kulturmanagers Mohammed Elrazzaz. Die Verbindung von Politik und Religion beleuchtet unter anderem der Politik- und Islamwissenschaftler Mohammed Khallouk.

Eine Analyse der europäisch-arabischen Beziehungen geben Andreu Bassols, Generalsekretär des Mittelmeer-Instituts IEMed in Barcelona und der französische Wissenschaftler François de Bernard. Den Blick in die Zukunft wagt Yamina Bettahar, algerische Professorin für Geschichte und Soziologie. Mohieddine Hadhri, Professor für Diplomatie und internationale Beziehungen an der Universität Katar, skizziert wie die "besonderen Beziehung" zwischen Europa und der arabischen Welt im politischen Spielfeld aussehen könnte.

Der Sammelband ist entstanden im ifa-Forschungsprogramm "Kultur und Außenpolitik" in Kooperation mit der Stiftung Wissensraum Europa-Mittelmeer (WEM).

Sammelband
Bernd Thum (Hg.): An der Zeitenwende – Europa, das Mittelmeer und die arabische Welt. – Stuttgart: Institut für Auslandsbeziehungen, 2012. – 164 S. – (ifa-Edition Kultur und Außenpolitik)

Quelle:
http://www.ifa.de/presse/pm/ar...