03.11.2016 10:36 von großen Ideen bis Erfolgsrezepten

Marketing-Club Düsseldorf: Die Kreativbranche feiert sich

Christoph Pietsch und Leon Loewentraut

Christoph Pietsch von Grey Germany und Leon Löwentraut auf der Night of Creativity, Marketingclub Düsseldorf, Fotos (c) Veranstalter

Christoph Pietsch, Grey Germany und Dirk Kruessenberg

Christoph Pietsch, Grey Germany und Dirk Krüssenberg

Von: GFDK - Jörg Schwarz

„May madness, love and pure happiness rule this city“ ist das Motto des Dance Festivals „Parookaville“ in Weeze,  einer 3-tägigen "Stadt" (!) mit über 50.000 sogenannten "Bürgern“. Festival-Gründer Bernd Dicks aus Weeze präsentierte die passenden Bilder aus der City der tanzenden Glückseligkeit und schuf  einen nahtlosen Übergang zur After-Show-Party der 2. Night of Creativity.

 

Doch bevor es soweit war, erlebten mehr als 1.100 Kreative, Visionäre, Querdenker und Freidenker - im restlos ausverkauften Auditorium des  „Congress Center Düsseldorf“ (CCD) - ein Feuerwerk an innovativen Ideen. Zu der Veranstaltung geladen hatten der Marketing-Club Düsseldorf, die Stadt Düsseldorf sowie mehrere namhafte Unternehmen. Sie gaben mit dem Format, erfolgreichen Kreativen aus Werbung, Industrie und Kultur eine Plattform,  um ihre Visionen und deren Umsetzung vorzustellen.

 

So erklärte das 18jährige Düsseldorfer Wunderkind der Malerei, Leon Löwentraut, im herrlich authentischen Interview mit Christoph Pietsch, Chief Marketing Officer bei Grey, sein künstlerisches Erfolgsrezept, das da lautet: Nicht abhängen, sondern mit Leidenschaft malen, malen, malen – nächtelang!

 

Jack Ramsay, ein international gefragten Experte für Digitalisierung und Entwicklung disruptiver Geschäftsmodelle nahm - begleitet von einer Illustratorin – die Gäste mit auf eine Reise in die Zukunft. Gemeinsam „malten“ sie aus, wie sich unsere Gesellschaft durch innovative Technologien verändern wird.

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des „Creative Marketing Award Düsseldorf“ - an Dr. Dimitrios Argirakos und Markus Hündgen, die Geschäftsführer der "European Web Video Academy“.

 

„Sie haben konsequent und gegen alle Widerstände an ihrer Idee ‚Webvideo kills the TV-Star‘ festgehalten und sind in kürzester Zeit mit ihrem innovativen Geschäftsmodell zum Leader der Kategorie geworden“, schwärmte Professor Dr. Jörg Dederichs, Geschäftsführer von 3M Deutschland, der die Laudatio hielt.

 

Ein solcher Preis, gestiftet von dem Innovationsunternehmen 3M, muss sich natürlich auch visuell und haptisch von allen anderen Awards abheben. Dementsprechend wurde für Gestaltung und Design der Graffitikünstler René Turrek gewonnen, der u.a. bereits für Paris Hilton und Kim Kardashian arbeitete.

 

„Eis essen macht glücklich“ behauptete anschließend Yomaro-Gründer Matthias Rombay, der von Düsseldorf aus Frozen Yoghurt in die Welt trägt und gleich mal das gesamte Auditorium mit Kostproben seines Produkts am mitgebrachten Eiswagen glücklich machte.

 

 

Was weltweit die Kreativen schaffen, wird in Cannes gekürt. Fünf der dort preisgekrönten Commercial-Spots  zeigten  abschließend zwei Agency-Boys von  Grey London.


Dirk Krüssenberg, Präsident des Marketing-Club Düsseldorf und Initiator der "Night of Creativity Düsseldorf" betonte: „Schon allein der enorme Besucherandrang signalisiert den hohen Stellenwert der Kreativität in Düsseldorf.“ Er fährt fort: „Kreativität zählt zu den zentralen Treibern unseres gesellschaftlichen und ökonomischen Handelns. Mit dieser Veranstaltung läuten wir das goldene Zeitalter der Kreativität ein.“

 

Für Christoph Pietsch von Grey, der federführend die Veranstaltung konzipiert hat, ist die Plattform der "2. Night of Creativity Düsseldorf" ein "längst überfälliges, selbstbewusstes Ausrufezeichen der Düsseldorfer Kreativwirtschaft".